Herbstferien Geschichte & Termine

Schon gewußt?
Die Herbstferien entstanden aus den sogenannten Kartoffelferien, welche früher dazu dienen sollten, Kindern für die Erntezeit schulfrei zu geben.

Ferien

Der Sommer und der Winter markieren die Wendepunkte des Jahres und gehen regelmäßig mit Schulferien einher. Nicht minder beliebt sind auch die Frühlings- und Herbstferien. Gerade Letztgenannte sind dabei geschichtlich durchaus bedeutsam. Auch wenn ihr eigentlicher Sinn heute nur noch wenigen Menschen bekannt ist. So ergibt sich für Kinder die Gelegenheit, ihre Herbstferien mit Freunden zu verbringen und vor dem langen Winterhalbjahr noch die letzten warmen Strahlen der Sonne zu genießen.

Die Geschichte der Herbstferien

Auch wenn der Ursprung dieser freien Tage heute nur noch wenig verbreitet ist und häufig mit viel Freizeit assoziiert wird, so sind die Herbstferien einstmals aus einem arbeitsreichen Grund entstanden. Denn während viele Pflanzen und Getreidearten bereits im Sommer geerntet wurden, erreicht die Kartoffel erst ab dem September ihre Reife. Folglich stand damit viel Arbeit auf den Feldern an, die für viele Bauern eingedenk der geringen Hilfsmittel nur schwer zu bewältigen war. Hierzu wurden jedoch die Kartoffelferien erlassen, bei denen die Kinder nicht in der Schule saßen, sondern auf den Feldern halfen. Daraus entstanden später die heute bekannten Herbstferien.

Herbstferien 2016

Die Herbstferien 2016 liegen wie in den vorangegangenen Jahren auch in den Monaten Oktober und November. Den frühesten Beginn der Herbstferien 2016 haben die Bundesländer Bremen, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt am 04. Oktober. Der späteste Termin für den Ferienbeginn ist der 31. Oktober, unter anderem in Bayern und Baden-Württemberg. Die längsten Ferien im Herbst des Jahres 2016 haben übrigens die Schüler in u.a. Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Thüringen mit 2 Wochen schulfreier Zeit.

Freizeit

Ein zweiter Ursprung der Herbstferien liegt darin, dass insbesondere die bayerischen Länder die Feiertage der Allerheiligen begingen. Diese wurden verlängert, um den Schülern etwas mehr Zeit zu geben, den Heiligen zu gedenken. Beide Anlässe – sowohl die Kartoffelernte als auch Allerheiligen – werden heutzutage aber nicht mehr so verbracht wie noch vor einigen Jahrzehnten. Daher hat sich auch der Zeitvertreib während der Herbstferien gewandelt. So nutzen viele Familien die freien Tage, um in den Urlaub zu fahren. Doch auch die sonstigen Hobbys lassen sich bei dem meist noch milden Wetter ruhevoll genießen.

Keine einheitliche Regelung

Wie eigentlich bei allen Schulferien und einigen der Feiertagen, so gibt es auch bei den Herbstferien eine unterschiedliche Handhabung der Bundesländer. Zwar ist die schulfreie Zeit regelmäßig im Oktober oder dem November gelegen. Wann aber genau, darin unterscheiden sich die Termine. Ebenso variiert die Dauer der Ferien: Während etwa in Baden-Württemberg und Bayern nur an wenigen Tage das Schulhaus geschlossen bleibt, so dürfen sich die Kinder in Berlin und Hessen auf zweiwöchige Herbstferien freuen. Aber egal wie lange die freien Tage auch dauern mögen: Wichtig ist es, sie optimal zu nutzen, ob nun für Ruhe und Entspannung oder Abentuer und Action z.B. bei einer Reise.

Weitere Quellen für Informationen über die Herbstferien:

Übersichtliche Darstellung der aktuellen Termine der Herbstferien:
Herbstferientermine 2016

Deutscher Bildungsserver: http://www.bildungsserver.de/Ferienkalender-280.html