Reisezeit in den Herbstferien

Die Herbstferien zählen zu den beliebtesten Reisezeiten in Deutschland.

Urlaub in den Herbstferien

Viele Familien fahren während der Herbstferien noch einmal in wärmere Gefilde, beispielsweise in eines der Mittelmeerländer, um sich dort noch einmal richtig von der Sonne verwöhnen zu lassen. Aber auch in Deutschland kann man noch schöne Herbsttage an der Nord- oder Ostsee, genauso gut aber auch in den Bergen verbringen. Andere zieht es hingegen wieder in große Städte, beispielsweise Berlin, München, Hamburg und Dresden. Und im Ausland sind London, Paris, Rom, Prag, Kopenhagen und Venedig mehr als eine Reise wert. Kinder sind auch jetzt für einen Urlaub auf dem Bauernhof zu begeistern.

Herbstferien sportlich verbringen

An der Nord- und Ostsee können Sie lange Strandspaziergänge unternehmen, gemeinsam mit Ihren Kindern Muscheln und Steine sammeln, und sich an besonders warmen Tagen noch einmal in die Fluten wagen. In den Urlaubsorten sind aber auch alle Touristenattraktionen weiterhin geöffnet. Hier ist der Andrang nicht so groß wie beispielsweise in den Sommermonaten. Nicht nur die Alpen, sondern auch viele Mittelgebirge laden zu ausgedehnten Wanderungen ein. Für einen Kurzurlaub eignen sich beispielsweise auch der Harz, der Thüringer Wald, der Bayerische Wald und das Zittauer Gebirge sehr gut. An der Ostsee kann auch im Herbst noch gesurft werden, was die hohe Anzahl an Wassersportlern an der Küste in jedem Jahr beweist. Einer der beliebtesten Spots ist der Nordwesten von Rügen mit dem Großer Jasmunder Bodden, welcher etwas geschütztere Bedingungen als die freie Ostsee bietet. Unterkünfte in der Region finden sich überwiegend in Ferienhäusern, wie dem Gut Rattelvitz nahe des Ortes Gingst.

Wichtige Tipps für einen guten Start in die Herbstferien

Fahren Sie mit dem Pkw ans Mittelmeer, sollten Sie eine Zwischenübernachtung einplanen. Zudem ist es vielleicht sinnvoll, nachts zu fahren. Ihre Kinder können dann während der langen Autofahrt schlafen. Sie selbst sollten allerdings ausgeruht am Steuer sitzen. Wenn möglich, sollten Sie sich während einer längeren Fahrt abwechseln.

  • 1. Starten Sie Ihre Reise, wenn möglich, nicht gleich am 1.Ferientag und nicht am Freitagnachmittag oder am Samstag. Besser geeignet ist der Sonntagmorgen, wenn keine Lkws und auch sonst wenig Fahrzeuge unterwegs sind. Die Rückreise sollten Sie allerdings nicht auf einen Sonntag, sondern auf einen anderen Wochentag legen.

  • 2. Nehmen Sie ausreichend Speisen und alkoholfreie Getränke mit. Nicht nur für die Überbrückung längerer Staus, sondern auch für die ersten Urlaubstage vor Ort ist dies absolut zu empfehlen.

  • 3. Nehmen Sie ausreichend Bücher, Spiele, CDs, MP3-Player und eventuell DVDs mit. Letztere können in DVD-Spielern, die an den Kopfstützen der Vordersitze befestigt sind, abgespielt werden. So kommt keine Langeweile auf.

  • 4. Wenn Ihr Kind unter Reiseübelkeit leidet, sind Bücher, Spiele und DVDs allerdings tabu. Diese regen die Übelkeit noch mehr an. Spielen Sie mit dem Kind dann lieber Beobachtungsspiele oder erraten Sie Autokennzeichen.

  • 5. Spätestens aller zwei bis drei Stunden sollten Sie zudem eine Rast einlegen.

  • 6. Wenn Sie all diese Tipps berücksichtigen, sollte einem geruhsamen Start in die Herbstferien nichts mehr im Wege stehen.